AGBs

Webdesign Weinlich (WW), stellt den Kunden ihre Leistungen ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen zur Verfügung.
§1 Gültigkeit der Bestimmungen
Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. Verbraucher i.S.d. Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbstständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer i .S . d. Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde i.S.d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzend e Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§2 Vertragsabschluss
Angebote von Werbedesign Weinlich sind freibleibend und unverbindlich, sie haben eine Gültigkeit von 14 Tagen. Wünscht der Auftraggeber explizit ein schriftlich erstelltes Angebot erheben wir für diesen Service eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% des Brutto Auftragsvolumens. Bei Erteilung des Auftrags wird diese verrechnet. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch den Kunden bzw. die Zulieferer von WW. Das gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von WW zu vertreten ist. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet. Bei Nichtleistung des Kunden wird WW eine entsprechend längere Frist zur Bearbeitung des Auftrages eingeräumt. Erteilte Aufträge sind unwiderruflich. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Bestätigung.

§3 Fristen und Termine
Zwischen Übergabe der Webseite/ Werbeprodukt und Abnahme wird dem Verbraucher für eine Dauer von mindestens 14 Werktagen die Gelegenheit zu Funktionstests/ Korrektur gegeben. WW wird bei der Abnahme festgestellte Mängel unverzüglich beseitigen, soweit sie die Abnahme hindern. Die Abnahme ist in diesem Fall zu wiederholen. Unternehmer sind nach Fertigstellung der Webseite/ Werbeprodukt innerhalb einer Woche zur Prüfung verpflichtet. Zeigt sich ein Mangel, ist dieser innerhalb einer Woche anzuzeigen. Wird die Anzeige unterlassen, gilt die Webseite als genehmigt. Gleiches gilt, wenn sich ein Mangel nach Abnahme zeigt. Änderungen nach Abnahme der Konzeption bzw. der Gestaltung sind kostenpflichtig.
Insbesondere EMail Verkehr wird als Nachweis der Korrespondenz anerkannt.

§4 Herausgabe von Daten
Das Datenformat und die Art der Datenträger bestimmen die Parteien einvernehmlich. Wird keine Bestimmung getroffen, kann der Designer ein geeignetes Datenformat und einen geeigneten Datenträger wählen. WW übergibt dem Auftraggeber alle Daten, die dieser benötigt, um die Webseite zu aktualisieren. Für Werbeprodukte gilt die Übergabe des fertigen Endprodukts (Vorschau samt Druckerzeugnis). Offene Daten werden nur gegen Vergütung herausgegeben, insofern nicht vertraglich anders geregelt. Hat WW dem Auftraggeber Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit Einwilligung von WW verändert werden. Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern, Dateien und Daten online und offline trägt der Auftraggeber.

§5 Verbindlichkeit eines Auftrags
Mit Erhalt des Auftrags ist der Vertrag verbindlich und nach Abnahme durch den Kunden ist der vereinbarte Preis zu entrichten. Alle Preise verstehen sich in €.

§6 Auftragsablauf und Garantievereinbarung
Nach Erhalt der Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber beginnen wir mit der Umsetzung eines Musterentwurfs. Der Auftraggeber hat das Recht Änderungen/ Nachbesserungen zu verlangen oder kann bei Nichtgefallen des Musterentwurfs ein Zweitmuster anfordern.

§7 Pflichten und Haftung des Auftraggebers
Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für bereitgestelltes Material (Texte, Bilder) und ist durch ihn selbst auf etwaige Urheber- und Copyrightrechte zu überprüfen und hat die entsprechenden Erlaubnisse für die Verwendung einzuholen. Kommt es zu Ansprüchen wegen Urheberrechts- und Copyright Verstößen gehen diese zu Lasten des Auftraggebers. Ausgenommen davon sind Bilder, Texte und Skripte, welche Werbedesign Weinlich zur Verfügung stellen. Für Verhalten des Auftraggebers und damit verbundene Ansprüche Dritter, welche nach dem Vertrag gefordert werden, wird Werbedesign Weinlich vom Auftraggeber freigestellt. Der Auftraggeber trägt die Kosten einer etwaigen Rechtsverfolgung.

§8 Vergütung
Die Vergütung sowie die Gewährung der Nutzungsrechte für die erbrachten Leistungen erfolgt auf Grundlage des festgesetzten Preises im schriftlich unterzeichneten Vertrag.

§9 Fälligkeit der Vergütung
Die Vergütung ist nach Abnahme der Leistungen fällig. Die ausgestellte Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum zu zahlen. Die Abnahme hat innerhalb von ebenfalls 14 Tagen zu erfolgen. Sollte binnen 20 Tagen die Abnahme immer noch nicht erfolgt sein gilt der Auftrag als abgenommen und wird in Rechnung gestellt. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises, einschließlich Nebenforderungen, Schadenersatzansprüchen bleibt die Ware Eigentum von Werbedesign Weinlich. Verpfändung, Sicherheitsübereignung oder Überlassung der Leistung im Tauschweg sind dem Auftraggeber nicht gestattet.

§10 Auftragsrücktritt
Das Nichtgefallen des Musterentwurfs und zweiten Musterentwurfs in Verbindung mit einem - nicht rückwirkend gültig - Auftragsrücktritt entbindet den Auftragsgeber von weiteren Leistungen. Bisher erbrachte/ begonnene/ geleistete Arbeiten werden in Rechnung gestellt.

§11 Gewährleistung durch Werbedesign Weinlich
Werbedesign Weinlich verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen- zur Verfügung gestelltes Material wird sorgfältig behandelt. Bei mangelnder Leistung verpflichten wir uns weiterhin zur kostenlosen Nachbesserung. Insofern die Nachbesserung fehlschlägt, kann der Auftraggeber keinen Schadensersatz fordern, sondern lediglich den Kaufpreis herabsetzen. Sollte die Nachbesserung unmöglich umzusetzen sein kann der Auftragsgeber vom Kaufvertrag zurücktreten. Verwendete FremdScripte, welche im Vertrag aufgelistet werden, können Sicherheitslücken aufweisen. Für deren verursachte Mängel und Schäden haften wir nicht.

§12 Haftungsbeschränkungen
Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, die nicht durch die geleistete Arbeit selbst entstanden sind, werden ausgeschlossen. Werbedesign Weinlich sieht sich nicht für den Erfolg oder Anerkennung eines hinter der Webpräsenz stehenden juristischen oder privaten Person verantwortlich und schließt Ansprüche dieser Art ebenfalls aus.

§13 Eigenwerbung
Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass die für ihn erstellten Arbeiten bei Bedarf als Referenz auf der Webpräsenz und/ oder Werbemitteln für Werbedesign Weinlich verwendet werden dürfen. Die Veröffentlichung der URL mit Verlinkung des Auftraggebers wird gestattet.

§14 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Verkaufs- und Zahlungsbedingungen oder sonstige vertragliche Vereinbarungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam. Die Vertragsparteien werden anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine andere Regelung vereinbaren, die den unwirksamen Bestimmungen wirtschaftlich so nahe wie möglich kommt. Für das Vertragsverhältnis gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


letzte Aktualisierung: letzte Aktualisierung: 19.01.2017